Inamaria Wronka

Zu erreichen unter

Auerstraße 13

45468 Mülheim an der Ruhr

Inamaria Wronka wurde 1946 in Essen geboren und lebt seit 2014 in Mülheim.

1953 – 1957 Volksschule Bärendelle
1957 – 1964 Gymnasium Luisenschule bis zur mittleren Reife
1964 Eintritt Max-Planck-Institut für Kohlenforschung
1964 – 1967 Lehre als Physiklaborantin
1968 – 1971 Abendschule zur Chemotechnikerin

 

Mitgliedschaften:
Gewerkschaft Verdi
AWO Mülheim
Verein „Hilfe für Frauen“

In der Arbeit mit Geflüchteten aktiv seit 1993, Mitglied und langjährige Sprecherin der Mülheimer Initiative für Toleranz.

Seit November 2018 stellvertretende Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (AsF).
Im September 2019 vom Parteitag zur Beisitzerin im Unterbezirksvorstand gewählt.
Im Oktober 2019 vom Unterbezirksvorstand zur Mitgliederbeauftragten gewählt.

Zusammen mit vielen anderen will ich Akzente setzen, die helfen, unsere Stadt weltoffen, bunt und vielfältig zu erhalten und Widerstand leisten gegen AfD und Co..

„Wir wollen eine Gesellschaft, die mehr Freiheit bietet und mehr Mitverantwortung fordert.“
Willy Brandt 28. Oktober 1969