Übersicht

Meldung

Buchholz: Zeigt er Rückgrat gegen Rechts?

Zur Berichterstattung „AfD ergreift Partei für kritisierten OB Buchholz“ fragen sich Rodion Bakum, Vorsitzender der MülheimSPD und Margarete Wietelmann, Vorsitzende der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr: „Wird sich der Oberbürgermeister entschieden von Populisten und Extremisten distanzieren…

SPD Mülheim nominiert Margarete Wietelmann als Fraktionsvorsitzende

Rodion Bakum, Vorsitzender der MülheimSPD, erklärt zur digitalen Sitzung des Parteivorstandes vom 28. September 2020: „Der Parteivorstand hat Margarete Wietelmann zur neuen Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion nominiert. Margarete Wietelmann hat sich ein hohes Ansehen und ein großes Netzwerk in der Bevölkerung…

Wir fahren Sie sicher ins Wahllokal – auch zur Stichwahl

Auch am Sonntag der Stichwahl, 27. September 2020, bietet die SPD Mülheim wieder ihren besonderen Service für Bürgerinnen und Bürger an, denen es allein nicht möglich ist, zur Stimmabgabe in ihr Wahllokal zu gelangen. Unsere ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrer bringen…

Netzwerk der Fake News – Fakten gegen Fluglärm!

Zur Öffentlichkeitsarbeit des Netzwerkes „Mülheimer Bürger gegen Fluglärm e.V.“ erklärt der Vorsitzende der MülheimSPD, Rodion Bakum: „Waldemar Nowack befindet sich im Blindflug und betreibt Wahlkampf auf Kosten der Wahrheit. Ich fordere Herrn Nowack auf, die Fakten auf den Tisch zu…

Allianz für Wirtschaft und Arbeitsplätze

Allianz für Wirtschaft und Arbeitsplätze Zur Diskussion um das Wirtschaftsflächenkonzept und die Zukunft unserer Wirtschaft und Industrie in Mülheim an der Ruhr erklären Dr. Monika Griefahn, Oberbürgermeisterkandidatin für Mülheim an der Ruhr und Rodion Bakum, Vorsitzender MülheimSPD: „Die Wirtschaft ist…

Ein Wumms für die Kommunen

„Das ist wahrlich ein Wumms, vor allem für die Kommunen“, bewertet Monika GriefahnMonika Griefahn das gestern verabschiedete Konjunkturpaket des Bundes. „Es wurde viel erreicht“, ergänzt der Bundestagsabgeordnete Arno Klare. Es sei mehr als viele gedacht hätten. Dass der…

Porträt Monika Griefahn
Bild: Bianca Schueler

Griefahn: Klinik-Personal entlasten, Parkraumbewirtschaftung einschränken

Die Oberbürgermeister-Kandidatin der SPD Mülheim, Dr. Monika Griefahn, hat sich für eine Einschränkung der Parkraumbewirtschaftung eingesetzt, um das Personal der Mülheimer Kliniken zu entlasten. „Das medizinische und pflegerische Personal unserer Krankenhäuser leistet einen unendlich wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Krise.

Bild: colourbox

Heilmittel gegen Panik: Zentrales Diagnose- und Infozentrum zum Coronavirus

„Richtig und längst überfällig“, bezeichnet Rodion Bakum, Vorsitzender der Mülheimer SPD, die Einrichtung eines zentralen Diagnose- und Infozentrums in Mülheim durch den Krisenstab. Bakum weiter: „Die Menschen, die in den vergangenen Tagen teils zwischen Arztpraxen, Krankenhäusern und Gesundheitsamt hin- und…

Bild: colourbox

Wo bleiben die weiblichen Führungskräfte?

Mangelnde Gleichstellung ist Armutszeugnis für die Stadt Mülheim an der Ruhr Zur Berichterstattung der WAZ vom 29.01.2020 „Banker sind die Spitzenverdiener“ erklärt der Vorsitzende der Mülheimer SPD, Rodion Bakum: „Es ist ein Armutszeugnis für Mülheim an der Ruhr, dass sich in den Führungsetagen der städtischen Tochterunternehmen und leider auch der Verwaltungsspitze insgesamt nur eine Frau wiederfindet. Sogar DAX-Unternehmen übererfüllen inzwischen die seit 2015 gesetzlich festgeschriebene Geschlechterquote von 30% in Aufsichtsräten.

Porträt Monika Griefahn
Bild: Bianca Schueler

Zurück zu den Wurzeln! – SPD nominiert Dr. Monika Griefahn für das Amt der Oberbürgermeisterin

Einstimmig hat der Parteivorstand der Mülheimer SPD die Mülheimerin Dr. Monika Griefahn, bekannt als Greenpeace-Mitbegründerin und niedersächsische Umweltministerin, als Kandidatin für das Amt der Oberbürgermeisterin nominiert. "Wir sind überzeugt, mit Monika Griefahn haben wir eine herausragende Oberbürgermeister-Kandidatin mit bundesweiter und internationaler Erfahrung sowie Vernetzung", begründet der Vorsitzende der Mülheimer SPD, Rodion Bakum, den Personalvorschlag für den Parteitag.

Fehler auf Trauerschleife war ein menschliches Missverständnis

Tief getroffen waren viele Menschen vom hässlichen Schreibfehler auf der Schleife des Trauerkranzes, den die SPD Mülheim an der Ruhr anlässlich des Volkstrauertags 2019 am städtischen Denkmal aufstellen ließ. In Presse und Öffentlichkeit hat der Fall große Aufmerksamkeit erhalten. Inzwischen ist klar: Die falsche Schleife am Trauerkranz ging nicht auf Sabotage, sondern auf eine Verkettung unglücklicher Umstände zurück. Wichtig ist für die Mülheimer Sozialdemokraten nun besonders eines: Dass die beauftragte Gärtnerei und deren Mitarbeiter durch den Vorfall nicht geschädigt werden.

Bild: COLOURBOX

SPD zu Lindgens: Quote für bezahlbaren Wohnraum

Die SPD Mülheim an der Ruhr sowie die SPD-Fraktion im Rat der Stadt beziehen Stellung zur Kritik des FDP-Fraktionsvorsitzenden Peter Beitz zur Bebauungsplanung auf dem Lindgens-Gelände: „Es ist gut, dass Herr Beitz ein offenes Wort spricht: Es wäre ihm also lieber, wenn auf dem Gelände einige Stadtvillen für wohlhabende Menschen entstehen würden. Wir setzen uns für die Mitte der Gesellschaft ein. Daher finden wir es gut, wenn auf dem Gelände mehr Wohnungen für eine größere Zahl von Mülheimer Bürgern gebaut werden. Entscheidend ist, wie Architekten und Investoren das umsetzen.“, so Dieter Spliethoff, Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Europa gemeinsam für die Familien verändern

Die SPD Mülheim startet in die heiße Phase des Europawahlkampfes. Die Europakandidatin Sina Breitenbruch-Tiedtke wird im Wahlkampf direkt auf die Familien in der Stadt zugehen, um deren Sorgen, Ideen, Wünsche und Anregungen für Europa und die Sozialdemokratie aufzunehmen. „Es gibt viele ganz konkrete familienpolitische Themen, die Teil unserer Forderung eines sozialen Europas sind, die im Sinne der Familien auf der europäischen Ebene diskutiert und für die (oder - bei denen) europäische Mindeststandards gesetzt werden müssten,“ erläutert Sina Breitenbruch-Tiedtke.

Bild: colourbox

Solidarität mit der VVN/BdA (Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten e.V.)

„Die Aktion der nordrhein-westfälischen Finanzämter, dem „Verein der verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten“ (VVN-BdA) die Entziehung der Gemeinnützigkeit anzudrohen, entbehrt jeder Grundlage,“ so der stellvertretende Vorsitzende der SPD Mülheim an der Ruhr, Cem Aydemir.